Veranstaltungen    

Nautischer Verein Brunsbüttel


 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

Sie können sich für den Newsletter vom Nautischen Verein Brunsbüttel registrieren lassen.

Newsletter NV Brunsbüttel

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×
   

15.04.2020

 

Gruppenreise des Nautischen Vereins nach Schottland

Liebe Gruppenreisende,
 
vom 26.06.2020 - 02.07.2020 soll die Gruppenreise des Nautischen Vereins nach Schottland stattfinden.
Der Juni gehört - rein reiserechtlich gesehen - derzeit nicht in den Zeitraum, der von Reisewarnungen erfasst ist Somit gelten - Stand heute - für den Reisezeitraum die Reisebedingungen des Veranstalters. Diese sehen sowohl Stornierungen als auch Umbuchungen vor, allerdings jeweils kostenpflichtig.Die Stornogebühren liegen bis zum
46. Tag vor Abreise bei 20% es Reisepreises, ab dem 45. Tag bei 25 % und staffeln sich bis zum Abreisetag auf bis zu 90 %.
Wir versuchen derzeit, in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, für Ihre Reise ein neues Angbot für den gleichen Zeitraum im Jahr 2021 zu erstellen, damit die Reise mit Ihrem Einverständnis umgebucht werden kann. Wir gehen davon aus, dass es uns gelingen wird, ein gleichwertiges Angebot zu erarbeiten , aber aufgrund der derzeitigen Lage sind wir gezwungen, die Verhandlungen mit dem Veranstalter fortzuführen und die Bestätigung des Veranstalters, bzw. der schottischen Agentur abzuwarten.
Die Erfahrung der letzten Wochen zeigt uns, dass alle unsere Partner sehr bemüht sind, die Umbuchungswünsche der Kunden zu ermöglichen. Wir rechnen damit, dass eine kostenlose Umbuchung möglich sein wird, können aber derzeit keine Zusage geben.
Zur Zeit sieht es so aus, dass zum Reisetermin Juni 2020 von offizieller Seite keine erhöhte Gefahr besteht und die Reise somit angetreten werden kann. Sollte eine erhöhte Gefahr weiter bestehen bleiben, wird die Reise vom Veranstalter abgesagt werden.
Derzeit arbeiten die Bundesregierung und die Reisebranche an Lösungen für die Zeit nach dem "Lockdown", um Insolvenzen von Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften zu vermeiden.
Auch dies ist ein wichtiger Aspekt bei allen zu treffenden Entscheidungen. Sollte es zu einer Gutschein-Regelung kommen, so werden die Gutscheine Insolvenz-abgesichert sein.
In unseren Bemühungen geht uns darum, Ihre Reise zu ermöglichen, Ihr Geld vor Verlust und Ihre Gesundheit zu schützen.
Dass uns dies gelingt, halten wir für wahrscheinlich und sind deshalb derzeit so optimistisch, wie es derzeit möglich ist.

12.04.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Nautischen Verein Brunsbüttel e.V.,

die  Corona-Pandemie beeinflusst das gesamte gesellschaftliche Leben, weltweit!

Natürlich können wir in diesen Tagen keinen Zeitpunkt benennen, wann sich daran grundsätzlich etwas ändern könnte.

Es ist zu vermuten, dass nach Ostern, vielleicht gegen Ende April die s.g. Begegnungsbeschränkungen teilweise gelockert werden.

Was das für unser Vereinsleben bedeutet, bleibt abzuwarten.

Der Vorstand Ihres  Nautischen Vereins Brunsbüttel arbeitet dennoch an einem interessanten Vortragsprogramm für das Winterhalbjahr,

wohlwissend, dass diese Vorträge unter großem Vorbehalt stehen.

Wir werden Sie zu gegebener Zeit wie gewohnt persönlich und schriftlich über die weitere Vorgehensweise informieren.

 

Der Vorstand des NV Brunsbüttel wünscht Ihnen und Ihren Freunden, Verwandten und Bekannten

ein „Frohes Osterfest“

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Nautischer Verein Brunsbüttel

Kapt. Michael Hartmann

Vorsitzender

24.10.2018

Der Nord-Ostsee-Kanal
Schlaglöcher einer internationalen Wasserstraße

Am fehlenden Geld liegt es nicht


Die Planungen zur Durchführung und Fertigstellung der dringend erforderlichen Baumaßnahmen am Nord-Ostsee-Kanal (NOK) werden immer weiter nach hinten verschoben und die Schleusenneubauten in Kiel und Brunsbüttel drohen zur Dauerbaustelle zu werden. Jeder technische Ausfall während der Bauzeit kann zum Infarkt des Verkehrssystems NOK führen mit der Folge, dass die Nutzer beginnen sich vom Kanal abzuwenden. Welche Entscheidungen müssen jetzt gefällt werden, um die Zukunft der wichtigsten Verbindung der Nordseehäfen mit den Ostsee-Anrainerstaaten zu sichern? Die beiden Nautischen Vereine aus Kiel und Brunsbüttel haben für den Deutschen Nautischen Verein eine Situationsanalyse erstellt mit der sie ihre Forderungen vorstellen.

Brunsbüttel/Kiel, Oktober 2018

1. Einführung
Der 17. April 2012 schien die lang erwartete Wende zu bringen! Nach vielen Jahren der Einsparungen an der erkennbar maroden Struktur des Nord-OstseeKanals (NOK) erfolgte medienwirksam der Spatenstich zum Bau der „5. Schleuse Brunsbüttel“ durch den damaligen Verkehrsminister Peter Ramsauer: „Mit dem heutigen Startschuss unterstreichen wir die enorme Bedeutung des NOKs als meistbefahrener künstlicher Wasserstraße der Welt!“1.
Es wurde eine erwartete Bauzeit von fünf Jahren in Aussicht gestellt. Damit müsste seit Sommer 2017 die neue Schleuse schon in Betrieb sein. Dies ist zunächst noch keine Kapazitätserweiterung, sondern nur ein zwingendes Erfordernis, damit endlich für mehrere Jahre jeweils eine der bisherigen großen Kammern grundsaniert werden kann. Doch von einer absehbaren Fertigstellung kann keine Rede sein. Am 28. Februar 2018 titelte „Die Welt“ in ihrer Online-Ausgabe:
„Europas größte Wasserbaustelle wird zum nächsten BER“.
2 Und weiter: „Inzwischen gehen Experten von einer Inbetriebnahme der 5. Kammer in ca. acht Jahren, also 2025 aus.“ [weiter]


 

04.02.2020

Resolution der Mitgliederversammlung des NV Brunsbüttel e.V. vom 3. Februar 2020

 

Die Mitgliederversammlung des NV Brunsbüttel spricht dem Vorstand des Deutschen  Nautischen Vereins sein Vertrauen aus.

Der Nautische Verein Brunsbüttel bedankt sich für die ehrenamtlich geleistete Tätigkeit der DNV- Führung in den vergangenen Jahren, insbesondere für alle öffentlichen Auftritte, Publikationen und sonstigen Stellungnahmen anlässlich des 150 jährigen Bestehens des DNV.

Der Nautische Verein Brunsbüttel unterstützt die satzungsgemäßen Ziele des DNV,

23.04.2018

2018 nautEssen Guenther

 

BRUNSBÜTTEL BRAUCHT ERREICHBARKEIT

Nautischer Verein fordert bessere Infrastruktur

Brunsbüttel (lz) Der Vorsitzende des Nautischen Vereins Brunsbüttel, MichaelHartmann,

   
   

Besucher

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

   
Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden